Home

Wir über uns

Wir, das sind mein Mann Klaus und ich Silvia, sowie unsere beiden Malteser „Fee“ und „Rüdi“. Auf die Hunderasse Malteser kamen wir eher zufällig durch einen Mischling namens „Tessa“, der uns als Malteser verkauft wurde, lt. Tierarzt durch einen Gendefekt (Merle) aber leider taub war und der heute bei meinem Patenkind Saskia in Heilbronn lebt. Beide hatten sich gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick von beiden Seiten.

Unser erster „richtiger/echter“ Malteser heißt offiziell „Fee vom Schloss Moyland“, Herrchens Prinzessin und seine erste große Hundeliebe, die er je hatte. Diese Prinzessin hat uns mit ihrem lieben, anhänglichen und süßen Wesen total bezaubert und für sich eingenommen. Immer wenn ich Herrchen mit Prinzessin beobachte, frage ich mich: „Wie kriegt der kleine Hund bloß diesen riesigen Kerl um die Pfote gewickelt?“

Nachdem Fee schon fast ein Jahr bei uns war, kam bei mir der Wunsch nach einem Malteserrüden auf und, da Fee in unseren Augen der schönste Hund überhaupt war, kam auch der Gedanke auf, sie mal in der Malteserszene auf einer Schau vorzustellen.

Das waren aber nur so Gedanken.

Jeden Tag stöberte ich im Internet und kannte in der Zwischenzeit einige Homepages von Malteserzüchtern. Es kam wie es kommen musste, eines Tages stolperte ich über den Zwingernamen „Yambaland“. Dort wurde ein Rüde mit Namen „Rüdi“ angeboten. Nun hatte ich mir diesen Hund zwar schon öfter betrachtet, aber nie gedacht, dass er auch mal zu kaufen sei.

Von dem Augenblick an, als sich das änderte, wusste ich das ist meiner. So kamen wir also zu „Rüdi“, der offiziell beim Verband Deutscher Kleinhundezüchter e. V. als „Yambaland’s Amenophis to Anksunamun“ eingetragen ist.

Eine liebreizende Hündin und ein fertiger Champion als Rüde, das sind gute Vorraussetzungen, um mit einer Zucht zu beginnen. Was für mich wiederum Grund genug ist eine eigene HP zu erstellen; denn sonst könnten Sie das hier nicht lesen.